Offenheit

Offenheit bedeutet, ehrlich, klar und aufrichtig zu sein. Du hörst anderen unvoreingenommen zu. Du bist offen für neue Ideen. Du teilst deine Gedanken, ohne andere beeinflussen zu wollen. Du zeigst mitfühlendes Interesse für andere. Du stehst dem Leben offen gegenüber, urteilsfrei, lernwillig und bereit, Bekanntes in Frage zu stellen.

Du zeigst Offenheit, wenn du…

  •   dich ehrlich und transparent verhältst.
  •    deine Standpunkte klar äußerst.
  •    neue Ideen und Vorschläge akzeptierst.
  •    keine versteckten Motive hast.
  •    auf andere Rücksicht nimmst.

Ich bin offen.
Ich möchte Neues lernen.
Ich lege Vorurteile ab.
Ich möchte verbinden statt zu überzeugen.

Selbstvertrauen

Selbstvertrauen bedeutet, darauf zu vertrauen, dass du alles bewältigen kannst – egal was geschieht.
Du fühlst dich deiner selbst sicher, traust dir etwas zu und genießt es, neue Dinge auszuprobieren,  ohne dich von Zweifeln oder Sorgen zurückhalten zu lassen. 

Du zeigst Selbstvertrauen, wenn du:

  • weißt, dass du wertvoll bist und dich selbstsicher fühlst.
  • nicht zulässt, dass Ängste, Zweifel oder Sorgen dich zurückhalten.
  • deine Talente entdeckst und Neues ausprobierst.
  • aus deinen Fehlern lernst.
  • positiv denkst.
  • daran glaubst, dass alles seinen Sinn hat.

Ich zeige Selbstvertrauen.
Ich vertraue darauf, dass in allem etwas Gutes steckt.
Ich schenke anderen mein Vertrauen.
Ich fühle mich beschützt im Strom des Lebens.
Ich blicke positiv und voll Hoffnung in die Zukunft.

Besonnenheit

Besonnenheit ist die Fähigkeit, ruhig abzuwägen ohne vorschnell irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Wir halten kurz inne, denken nach, wägen ab und bewahren uns so vor unbedachten Handlungen oder Urteile. Handeln wir besonnen, so üben wir Rücksichtnahme und Einfühlungsvermögen. Besonnenheit schafft uns einen Zeitraum der Nachdenklichkeit, indem wir uns in den anderen oder in eine Situation hineinversetzen können um angemessen reagieren und handeln zu können.

Du zeigst Besonnenheit, wenn du…

  • mit Bedacht eine Situation ansiehst und dir Zeit für eine Reaktion nimmst.
  • erst nachdenkst und dann handelst.
  • Rücksichtnahme und Einfühlungsvermögen zeigst.
  • abwägst und so Fehler reduzieren kannst.
  • vorurteilsfrei bist.
Ich bin dankbar für die Haltung der Besonnenheit, sie lässt mich mit Umsicht
handeln und bewahrt mich vor falschen Entschlüssen.
Besonnenheit hilft mir, den Reiz-Reaktions-Reflex zu durchbrechen.

Begeisterung

Begeisterung entsteht, wenn wir für etwas brennen. In diesem Augenblick sind wir mit uns in Verbindung und spüren, was uns Freude macht und uns mit Sinn erfüllt. Begeisterung ist anstecken, weil sie Strahlkraft hat und inspiriert.
Begeisterung holt uns aus der Komfortzone heraus und gibt Kraft, uns für etwas größeres einzusetzen. 
Sie ist gelebte Freude, Schöpferkraft und Leichtigkeit.

Du zeigst Begeisterung, wenn du…

  • Sinn in deinem Tun erkennst.
  • etwas aus tiefstem Herzen machst.
  • mit Freude und Leichtigkeit bei der Sache bist.
  • dem folgst, wofür du brennst.
  • deine Freude lebst.


Ich bin dankbar für die Haltung der Begeisterung, sie lässt mich das Leben in
Freude und Leichtigkeit annehmen.
Ich vertraue dem Leben und halte das rechte Maß.

Vertrauen

Vertrauen ist das intuitive Wissen, dass jede Erfahrung eine Lehre in sich trägt, ein Geschenk.
Wir schauen positiv in die Zukunft, voller Hoffnung. Wir sind überzeugt, dass das Richtige passieren wird, ohne dass wir es beeinflussen müssen.
Wir vertrauen darauf, dass andere sich vertrauenswürdig verhalten. Vertrauen hilft uns, den Sinn des Lebens zu akzeptieren.
Vertrauen schenkt uns Stärke und Selbstvertrauen. Wir fühlen uns beschützt und vertrauen dem Strom des Lebens.

Du zeigst Vertrauen, wenn du…

  • tief in dir spürst, dass alles, was geschieht, eine Lehre in sich birgt.
  • positiv und hoffnungsvoll in die Zukunft schaust.
  • weißt, das das Richtige passiert – ohne Kontrolle darüber haben zu müssen.
  • dich darauf verlässt, dass andere ihr Wort halten.
  • dich dem Strom des Lebens hingibst und den Sinn des Lebens anerkennst.
  • dich beschützt, stark und voller Selbstvertrauen fühlst.

Ich vertraue darauf, dass in allem etwas Gutes steckt.
Ich schenke anderen mein Vertrauen.
Ich fühle mich beschützt im Strom des Lebens.
Ich blicke positiv und voller Hoffnung in die Zukunft.

Fairness

Die Tugend dieser Woche ist die Fairness.
Ich lebe Fairness. Wir sind alle gleich wichtig. Fairness ist die Basis für Zusammenhalt und gute Zusammenarbeit.

Fairness bedeutet, niemanden zu bevorzugen. Sind Entscheidungen zu treffen, höre ich respektvoll zu und lasse jeder Person ihre Meinung. Dabei geht es nicht um Falsch oder Richtig, sondern darum, für alle Beteiligten die passende Lösung zu finden. Sind wir fair, möchten wir niemanden dominieren. Stattdessen begegnen wir einander mit Respekt. Alle unsere Handlungen sind auf Gerechtigkeit ausgerichtet.