Regula Bartels

Regula BartelsCH-1553 Chatonnaye
Schweiz

E-Mail: regulabartels@hotmail.com

Ausbildung / Beruf / Aufgaben im Virtues Project

  • Ich bin Oberstufenlehrerin und unterrichte Deutsch als Fremdsprache an einer Sekundarschule in der Westschweiz. Zu meinem Erfahrungsschatz gehören aber auch Unterricht in anderen Fächern wie Geschichte, Französisch, Italienisch, Deutsch als Muttersprache und Musik. Eine besonders wertvolle Zeit war eine Teilausbildung sowie die Arbeit im heilpädagogischen Bereich.
  • Nebenberuflich gehören auch Chorleitung, Blockflöte spielen und unterrichten und Reiki (Therapie und Ausbildung) zu meinen Aktivitäten.
  • Facilitator im Virtues Project™ in der Schweiz.

Über mich

Jahrgang 1959

Ich lebe in einem kleinen Dorf in der Westschweiz und bin Mutter von vier erwachsenen Kindern. Ich werde meine Unterrichtstätigkeit in ein bis zwei Jahren aufgeben, um mich in Zukunft konzentrierter meinen anderen Interessensgebieten widmen zu können.

Musik – vor allem Chorsingen und Blockflöte – sowie Skifahren, Wandern und Reisen bereichern meine Freizeit.

Vom Virtues Project habe ich zum ersten Mal in 2009 während meiner Reiki-Ausbildung bei Dieter Stahl gehört. Schliesslich konnte ich bei Dieter den ersten Einführungskurs besuchen und habe bei meiner Arbeit als Lehrerin erlebt, wie wohltuend sich die Arbeit mit dem VP auf einzelne Kinder oder eine ganze Klasse auswirken kann. Um diese Erfahrungen weiterzugeben, habe ich mich zur Ausbildung als Facilitator entschlossen.

Das Virtues Project begleitet mich mittlerweile seit über 10 Jahren, in denen ich an verschiedenen Kursen teilgenommen habe und versucht habe, dieses wundervolle und inspirierende Gedankengut mehr und mehr in mein Leben zu integrieren. In der Praxis, das heisst vor allem im Familien- und Schulbereich, ist mein Alltag dadurch entspannter geworden.

Das Virtues Project schätze ich als nachhaltiges Instrument, weil es «Hilfe zur Selbsthilfe» ermöglicht und weil es in verschiedensten Bereichen wie Familie, Erziehung, Schule, Wirtschaft und Arbeitsplatzgestaltung einsetzbar ist. Empathie, liebevolle Begleitung und Stärkung der Selbstwahrnehmung helfen dabei, andere Menschen ihr Potenzial entdecken und ausschöpfen zu lassen. Wenn man lernt, Lösungen in sich selber zu finden, gewinnt man dadurch Sicherheit und Lebensfreude. Durch Kooperation fühlt man sich im sozialen Umfeld besser integriert.

In einer besseren, gerechteren und wertschätzenden Gesellschaft hilft die Arbeit mit dem Virtues Project, die Balance zwischen Macht und Verantwortung zu regulieren. Es ist deshalb ein ausgezeichnetes Instrument, seinen Führungsstil menschenfreundlich, inspirierend und motivieren zu gestalten.

Andere Menschen schätzen an mir

Geduld, Begeisterungsfähigkeit, Fähigkeit zur Zusammenarbeit im Team, Lösungen entwickeln

So gestalte ich die Zukunft

In Zukunft möchte ich – in verschiedenen Fachbereichen – mit Einzelpersonen oder Kleingruppen arbeiten, zielgerichtet auf ihre Projekte und Bedürfnisse. Mir sind dabei Entwicklungsarbeit, Selbständigkeit und Hilfe zur Selbsthilfe wichtig.

Das biete ich an

  • Einführungskurse und für Lehrpersonen, Eltern, Kinder, Jugendliche
  • Impulsvorträge
  • Lehrerfortbildung, Kurse an Schulen und Volkshochschulen

Referenzen / Publikationen

pdf-iconBericht über eine Klassenintervention (2012) [PDF, 192 kB]
pdf-iconBericht Workshop Vereinswochenende (2012) [PDF, 109 kB]