Davor Vlaskovac

Die Ausrichtung als aktiver Judoka (Olympiateilnahme 1996 in Atlanta) und Judotrainer (Bundesliga-/Europacup mit dem TSV Abensberg, Assistenzbundestrainer im Jugendbereich) war immer sehr leistungs- und zielorientiert. Es war dabei aber immer klar und deutlich, dass Erfolg und Effektivität in erster Linie nicht in der technischen Umsetzung von Abläufen, sondern in der Art und Weise des vertrauensvollen Miteinanders, den leisen Zwischentönen begründet liegen.

Als ich dann Lehrer, Ehemann und Vater war, wurde mir die enorme Bedeutung dieser Erfahrung erst richtig bewusst. Doch stand immer im Raum, wie diese Erkenntnis auch in der beruflichen Situation umzusetzen, zu strukturieren sei.

Als ich dann 2005, eigentlich als Referent an einem EJU Kongress in Estland, „zufällig“ dem Virtues Project™ begegnete, war ich von der Klarheit der 5 Strategien fasziniert und spürte, dass ich diese für mein Tun verwenden würde. Diese Idee wuchs und entwickelte sich in mir, bis ich dann zunächst den Einführungs- und später dann den Vertiefungskurs bei Willy Hensen besuchte. Diese Erfahrungen bestärkten und vertieften meinen Wunsch das TugendProjekt weiter zu verfolgen.

Seitdem entwickle ich meinen Weg, diese Strategien in meinem Tun umzusetzen, wobei die Umsetzung in der Schule zurzeit Priorität genießt.