Andreas Grünert

“Als Lehrer einer bayerischen Realschule habe ich das Tugendprojekt als wichtiges und wertvolles Instrument für meine Arbeit schätzen und lieben gelernt. Die Klarheit der 5 Strategien, geben dem Umgang mit Jugendlichen eine Richtung und Inhalt vor, die Vertrauen und Wertschätzung als Basis des täglichen Miteinanders wachsen lässt.

Die Umsetzung des Tugendprojekts in der Schule hat für mich sehr hohe Priorität, da ich überzeugt bin, dass hierdurch viele Probleme erst gar nicht entstehen und andere entkräftet werden können.

Schule befindet sich in einem Aufbruch. Sei es durch die Organisationsstrukturen, die Lehr- und Lernmethoden oder aber auch die Wahrnehmung des Schülers als Individuum mit Stärken und Schwächen. Werteerziehung ist wichtiger Inhalt der Lehrerfortbildung. Das Tugendprojekt ist hier für mich DER Ansatzpunkt, um Werteerziehung erfolgreich und sinnvoll zu gestalten.

In der Schule arbeite ich auf verschiedensten Ebenen an der Umsetzung des Projekts, um einen möglichst breiten “Tugendinput” zu bieten. Dies beginnt bei dem Leitbild der Schule, über die Schulhausgestaltung bis natürlich in den Unterricht. Oberste Prämisse hierbei ist es für mich, das Projekt nicht selbst zum Inhalt sondern die Tugenden als normale Begleiter und Verstärker des Alltags zu machen.”